• Auslandskrankenversicherungen im Vergleich
  • Online informieren, prüfen und beantragen
  • So läßt sich bares Geld sparen

Auslandskrankenversicherung für Kroatien

Sonntag, 28. Oktober 2012

Auslandskrankenversicherung KroatienKroatien gehört unter anderem auch zu den Staaten, in denen die gesetzliche Krankenversicherung aus Deutschland einen gewissen Schutz bietet. Denn die sogenannte Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) ist auch in diesem beliebten Urlaubsland gültig.

Dennoch sollten auch Kroatien-Urlauber zusätzlich eine Reisekrankenversicherung abschließen, da nicht alle Leistungen und Kosten für Behandlungen von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden.

Kroatien ist inzwischen vor allem auch für deutsche Verbraucher zu einem sehr beliebten Urlaubsziel geworden. Das an der Adria gelegene Land ist seit 1991 unabhängig und zeichnet sich bei Urlaubern unter anderem durch günstige Preise und viele schöne Strände aus, an denen ein herrlicher Badeurlaub verbracht werden kann. Zur Einreise ist mittlerweile nur noch ein Personalausweis notwendig. Zwar gehört Kroatien noch nicht zur Europäischen Union, jedoch ist die Aufnahme praktisch beschlossen und wird voraussichtlich im nächsten Jahr (2013) erfolgen.

Dennoch ist die Europäische Krankenversicherungskarte schon jetzt auch in Kroatien gültig, sodass Sie grundsätzlich als gesetzlich Krankenversicherter auch in Kroatien versichert sind. Trotzdem werden natürlich, wie es im Ausland fast überall der Fall ist, von der gesetzlichen Krankenkasse keineswegs sämtliche Kosten übernommen, die bei Behandlungen in Kroatien anfallen können. Daher ist auch vor einer Reise nach Kroatien der Abschluss einer Reisekrankenversicherung zu empfehlen.

Das Gesundheitssystem in Kroatien

Nach der Auffassung der WHO (Weltgesundheitsorganisation) kann das Gesundheitssystem in Kroatien im Hinblick auf die in Europa guten Qualitätsstandards auf jeden Fall mithalten. In Kroatien ist es so, dass die ärztliche Versorgung für die Bevölkerung gewährleistet ist und in erster Linie vom Staat finanziert wird. Im Bereich der Primärversorgung arbeiten sehr gut ausgebildete Fachärzte und auch das Hausarztmodell wird versucht, in Kroatien weiter zu etablieren.

Von dieser Warte aus betrachtet hat das Gesundheitssystem viele Gemeinsamkeiten mit dem deutschen Gesundheitssystem. Auch in den kleineren Provinzen gibt es allgemeine Krankenhäuser, in denen die meisten Ärzte des Landes arbeiten. In Kroatien gibt es ebenfalls private Krankenversicherungen, durch die zum Beispiel zusätzliche Leistungen im ambulanten und stationären Bereich abgedeckt werden können.

Was zahlt die gesetzliche Krankenkasse bei Behandlungen in Kroatien?

Auch wenn ärztliche Dienstleistungen, die Sie in Kroatien als gesetzlich Krankenversicherter durch das Sozialversicherungsabkommen abgedeckt sind, sollten Sie dennoch beachten, dass die deutschen gesetzlichen Krankenkassen bezüglich der Behandlung eine wichtige Unterteilung vornehmen. Es wird nämlich zwischen einer akuten Behandlung (zum Beispiel Operation eines Armbruchs) und einer planbaren Behandlung (zum Beispiel Einsetzen einer künstlichen Hüfte) unterschieden.

Bei der akuten Behandlung werden die Kosten von der GKV übernommen, jedoch nur bis zu der Höhe, die auch in Deutschland berechnet würde. Somit kann bereits hier der Abschluss einer Reisekrankenversicherung sinnvoll sein. Bei planbaren Behandlungen werden zunächst keine Kosten erstattet, es sei denn, Sie vereinbaren etwas explizit mit Ihrer Krankenkasse.