• Auslandskrankenversicherungen im Vergleich
  • Online informieren, prüfen und beantragen
  • So läßt sich bares Geld sparen

Auslandskrankenversicherung – Spanienurlaub

Freitag, 15. Juni 2012

Ob in Deutschland gesetzlich oder privat krankenversichert – wer in Spanien seinen Sommerurlaub genießen will, der sollte eine eigene Auslandskrankenversicherung im Gepäck haben. Denn nur dann ist man bei einer Verletzung oder einer Krankheit umfassend geschützt.

Im Süden die Costa Brava und die Costa del Sol, im Norden die Costa Vasca und die Costa Verde; auf den Meeren die Kanaren und die Balearen – bei dieser Vielfalt der Urlaubsziele verwundert es wenig, dass Spanien der Deutschen liebste Sommerurlaubs-Destination ist. Man weiß also was man hat, wenn man nach Spanien reist – doch auch in Spanien ist man vor einem Unfall oder einer Krankheit nicht gefeit. Wohl dem, der in diesen Fällen richtig versichert ist. Von den beiden Varianten:

  • gesetzliche oder private Krankenversicherung und
  • Auslandskrankenversicherung ist aber nur eine uneingeschränkt ratsam.

Krankenversicherungen – Was sie abdecken

Gesetzliche Krankenversicherung

Spanien ist Mitglied in der Europäischen Union. Damit genießen deutsche Urlauber mit einer gesetzlichen Krankenversicherung dort grundsätzlich einen Versicherungsschutz nach spanischem Recht für:

  • ärztliche Behandlungen
  • Medikamente, Arzneimittel
  • Krankenhausaufenthalte

Ärztliche Behandlungen sind in Spanien – sofern der Patient eine EHIC-Karte mit sich führt – zur Gänze gedeckt, wenn man zu einem Vertragsarzt (consultorio) oder in ein Gesundheitszentrum (centro de salud) geht. Für die Behandlung durch einen Facharzt benötigt man zum einen eine Überweisung, zum anderen sind die Kosten meist nur zum Teil gedeckt. Ähnliches gilt auch für Krankenhausaufenthalte bzw. -behandlungen, soweit es sich dabei um öffentliche Krankenhäuser handelt. Zahnärztliche Behandlungen müssen hingegen meist zur Gänze selbst bezahlt werden.
Bei verschriebene Medikamente bleiben in Spanien 40% der Kosten am Patienten hängen. Für die Abrechnung der Behandlungskosten durch die gesetzliche Krankenkassen sollten im Übrigen alle Quittungen aufbewahrt werden.

Private Krankenversicherung

Wer in Deutschland privat krankenversichert ist, der genießt in Spanien dieselben Leistungen wie in Deutschland. Nicht versichert sind hingegen die oft exorbitanten Kosten eines Rücktransports im Notfall.

Die Auslandskrankenversicherung

Durch die gesetzliche und auch durch die private Krankenversicherung im Heimatland sind Urlauber in Spanien nur gegen einen Teil der im Notfall möglichen Kosten versichert. Eine eigene Auslandsreisekrankenversicherung, die alle Kosten abdeckt, wird deshalb auch von Spitzenverband der GKV empfohlen.