• Auslandskrankenversicherungen im Vergleich
  • Online informieren, prüfen und beantragen
  • So läßt sich bares Geld sparen

Die Auslandskrankenversicherung Incoming

Donnerstag, 5. Mai 2011

Eine Auslandskrankenversicherungen Incoming versichert ausländische Reisende während ihres Aufenthalts in Deutschland. Für Reisende, die nicht aus einem EU- oder EWR-Staat kommen, ist eine entsprechende Krankenversicherung mithin sogar die Voraussetzung, um an ein Schengen-Visa zu gelangen.

Wer sich zu einer Auslandsreise entschließt, dem ist mittlerweile der Abschluss einer passenden Auslandskrankenversicherung selbstverständlich geworden. Wer aber ausländische Gäste nach Deutschland einlädt, der vergisst nicht selten darauf, dass auch sie einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz haben sollten. Besonders wichtig wird dieser, wenn der Aufenthalt in Deutschland länger dauert, wie etwa bei der Einstellung eines Au-Pairs oder bei einem ausländischen Praktikanten, der im eigenen Unternehmen beschäftig. Denn je länger der Aufenthalt, desto höher ist das Risiko einer Erkrankung.

Die Reiseversicherungsgesellschaften haben für diese Fälle ein eigenes Versicherungsangebot entwickelt, die sogenannte Auslandskrankenversicherung Incoming. Diese Versicherungen bieten ausländischen Gästen (Verwandten, Freunden, Au-Pairs, etc.) bei einem vorübergehenden Aufenthalt in Deutschland einen umfangreichen Krankenversicherungsschutz. Hinsichtlich der Versicherungslaufzeit unterscheiden sich die einzelnen Angebote stark. Dies hat den Vorteil, dass sich für jede Aufenthaltsdauer und für jede Art des Aufenthalt maßgeschneiderte Auslandskrankenversicherungen Incoming finden lassen (von wenigen Wochen bis hin zu mehreren Jahren)

Wer braucht eine Incoming Krankenversicherung?

Bei der Beantwortung dieser Frage muss nach dem Herkunftsland des Gastes unterschieden werden. Kommt er:

  • aus einem EU- oder EWR-Staat oder
  • aus einem anderen Land

Reist der Gast aus einem Mitgliedsstaat der EU oder der EWR ein und ist er im Heimatland in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert, dann ist er auch in Deutschland krankenversichert. Allerdings orientiert sich dieser Krankenversicherungsschutz nicht am deutschen Sozialversicherungssystem, sondern an den jeweiligen Sozialversicherungen des Herkunftslandes. Die gedeckten Leistungen differieren deshalb sehr stark. Generell werden aber die in Deutschland beanspruchten Leistungen nur eingeschränkt rückerstattet.

Für einen ausreichenden Schutz empfiehlt sich daher eine Incoming Krankenversicherung.

Bei Gästen, die nicht aus einem Land der EU oder des EWR stammen, ist die Sachlage komplizierter. So bestehen zwischen Deutschland und vielen anderen Staaten (etwa den USA, China oder Japan) bilaterale Sozialversicherungsabkommen, die dem Reisenden eine medizinische Grundsicherung garantieren. Eine passende Krankenversicherung ist aber auch hier empfehlenswert.

Unabdingbar ist eine Krankenversicherung allerdings, wenn für den Aufenthalt in Deutschland (im Schengenraum) eine Visum benötigt wird. Für Bürger einiger Staaten wie Japan, USA, Kanada oder Korea gilt dies erst bei einem Aufenthalt über drei Monate. Bürger vieler anderer Staaten benötigen für die Einreise in den Schengenraum jedoch in jedem Fall ein Visum und so auch eine entsprechende Krankenversicherung.