• Auslandskrankenversicherungen im Vergleich
  • Online informieren, prüfen und beantragen
  • So läßt sich bares Geld sparen

Hotel-Pools und Sicherheit

Sonntag, 15. Juli 2012

Wer genießt sie nicht, die Zeit an einem gepflegten und weitläufigen Hotelpool. Doch nicht immer findet man am Pool nur Entspannung und Ruhe. Stellt sich die Frage, wer eigentlich für die Sicherheit des Hotelpools verantwortlich ist und ob die Auslandskrankenversicherung bei Badeunfällen zahlt.

Ob an der Costa Brava, an der türkischen Riviera oder an den Küsten der Adria – eine Hotel- bzw. Appartementanlage, die etwas auf sich hält, hat zumindes einen großen Pool. Der Hotelpool ist aber nicht nur Hort der Entspannung und Unterhaltung, sondern auch ein Ort, an dem Gefahr droht, durch:

  • einen Sturz am Beckenrand etwa oder durch
  • einen Badeunfall im Wasser.

Vor allem die Absauganlagen der Pools bergen für Kinder diverse Gefahren. Doch wer ist eigentlich für die Sicherheit des Pools verantwortlich, wer kontrolliert, ob die Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden – und zahlt die <a href="https://www.auslandskrankenversicherung linked here.eu/reisekrankenversicherungen/“ target=“_self“>Auslandskrankenversicherung, wenn man sich bei einem Badeunfall verletzt?

Wer ist für die Sicherheit verantwortlich?

Egal ob es sich um ein kleines bzw. ein großes Hotel oder eine Appartementanlage handelt – für die Sicherheit der kompletten Anlage zeichnet einzig und allein

  • der Anlagenbesitzer verantwortlich und
  • nicht der Reiseveranstalter.

Vor allem die großen deutschen Reiseveranstalter sind aber darauf bedacht, die Poolsicherheit in den von ihnen angebotenen Hotelanlagen zu gewährleisten. Auf Grund aktueller Vorfälle haben sie Anfang 2012 eine Sicherheits-Initiative ins Leben gerufen, für die zahlreiche Experten verschärfte Sicherheitsstandards ausgearbeitet haben. Als Sofortmaßnahme sind bereits zu Beginn dieser Saison Infoblätter in 8 verschiedenen Sprachen an alle Hotel-Partnerbetriebe übermittelt worden, die in puncto Poolsicherheit insbesondere:

  • sicher befestigte Absaug- und Überlaufgitter,
  • eine geringe Fließgeschwindigkeit an den Abdeckgittern,
  • einen Notfallausschalter für die Absauganlage und
  • einen mechanischen oder elektronischen Unterdruckwächter bei jeder Poolanlage einfordern.

Damit diese Sicherheitsstandards auch eingehalten werden, sind von den Reiseveranstaltern spezielle Pooltester ausgebildet worden, die etwa in der Türkei oder in Spanien schon ihre Arbeit aufgenommen haben.

Badeunfälle am Hotelpool und die Auslandskrankenversicherung

Die Folgen eines Badunfalls in einer Poolanlage können vielfältig sein, von einem harmlosen Kratzer über eine gebrochene Hand bis zum Koma bzw. Tod durch Ertrinken. Mit einer Auslandskrankenversicherung ist nicht nur die medizinische Versorgung vor Ort finanziell voll abgedeckt, sondern auch der Rücktransport nach Deutschland.